Wie stellen wir unseren Kampfsport vor?

Diskussionen über Filme, Videos und so weiter
Antworten
seomin
Beiträge: 218
Registriert: So 31. Mai 2020, 17:58

Wie stellen wir unseren Kampfsport vor?

Beitrag von seomin »

Was können wir in unserer Tageszeitung, in anderen Zeitungen über Kampfsport-Arten lesen?

Natürlich gibt es Fachzeitschriften: Taekwondo Aktuell, Taekwondo von der DTU,
Karate-Zeitung von DJKB,...
aber wie ist es mit den Artikeln in einer Tageszeitung?

Es würde mich freuen, wenn sich einige User aufraffen könnten und einen Link zu einem Zeitungsartikel einfügen. Selbst wenn er wie mein Beitrag - für mich kein gutes Beispiele für die SV vorstellt.

www.fr.de/frankfurt/koerper-geist-vereint-11085842.htm

da finde ich ein Foto zur Messerabwehr.
Leider - bin ich davon nicht begeistert.
Sehe ich etwas falsch?
Oder habe ich einfach eine andere Vorstellung von einer Messerabwehr?

Für mich ist das kein Spiel.
Die Abwehr von Angriffen mit Waffen, ist das schwierigste und gefährlichste Kapitel jeder Selbstverteidigung.
Diese Worte finden sich im Buch der Ausbilder der Polizei aus Hessen und Bayern, Josef Art und Erich Reinhardt- Ju-Jutsu Praxis, Seite 147
Mit einem Angriff dem Gegner zuvorkommen, zeigt Josef Art, einen Yop Chagi ( Karate Yoko-geri )
um den Angreifer zu stoppen. Die Messerhand des Angreifers ist außer Reichweite.!

Auf diesen Artikel hätte ich gerne hingewiesen:
" So gefährlich sind Messerattacken" Kieler -Nachrichten 12.10.2018
Da spricht der Polizei-Trainer von einem Sicherheitsabstand von mindestens 7 Meter.
Alles was näher dran ist, erhöht das Risiko verletzt zu werden und daß es der ( Polizeibeamte )schafft seine Dienstwaffe zu ziehen.
Er betont: Erstes Ziel bei der Abwehr: Distanz aufbauen!
Denn ein der Angreifer wird nicht nur einmal zustechen! sondern mehrfach.

Andreas Häckel: Selbstverteidigung die funktioniert, Pietsch Verlag
" Vergessen Sie alles, was Sie vielleicht von Messerkämpfen in Spielfilme gesehen haben!"
Ihnen bleiben nur wenige Sekunden, sich zu verteidigen.
www.selbstverteidigung-pur-com.de/

Jetzt einige Hinweise:

www.presseportal.de/blaulicht/messerangriff/
leider werden die Artikel immer wieder verschoben, was ich im Internet finde,
klappt mit dem Link nicht immer.


Vielleicht bekomme ich eine Antwort.
:o
Zuletzt geändert von seomin am Fr 19. Mär 2021, 10:04, insgesamt 1-mal geändert.
seomin
Beiträge: 218
Registriert: So 31. Mai 2020, 17:58

Re: Wie stellen wir unseren Kampfsport vor?

Beitrag von seomin »

Das Thema: Wie stellen wir unseren Kampfsport vor?

Da sollten sich die Verantwortlichen sicher sein, Tae Kwon Do vermittelt die nötigen Techniken und Fähigkeiten zur Verteidigung. Aber wir üben in einer schönen Halle mit einem Trainings-Partner.

Möchten wir realistische Selbstverteidigung unterrichten - sollten wir das neben dem Taekwondo -Training
auf einem extra Lehrgang tun.
Wir sollten das hervorheben, was Tae Kwon Do von anderen Kampfsport- Arten unterscheidet und den Hinweis einfügen, Tae Kwon Do kann von Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und sogar Senioren den Fähigkeiten entsprechend trainiert werden.


Daher finde ich das Foto in der Zeitung ,als Werbung für einen Hapkido- Verein , als einen Fehlgriff.

Einfach sich die Zeit nehmen und im Internet eigene Nachforschungen zum Angriff mit einem Messer machen.
Oder hier lesen:

www.atrium-sports.de/Messerabwehr- hoert-auf-mit-de..


Der Kampfsport-Trainer sollte nur das vermitteln, was er wirklich kann.
;)
seomin
Beiträge: 218
Registriert: So 31. Mai 2020, 17:58

Re: Wie stellen wir unseren Kampfsport vor?

Beitrag von seomin »

Das Thema: Wie stellen wir unseren Kampfsport vor?

Da hätte ich mir wirklich einige Antworten erwartet.
Wer in einer Tae Kwon Do -Schule oder Verein Mitglied ist, hat doch eigene Erfahrungen. Wie
ist sie oder er auf Tae Kwon Do aufmerksam geworden.

Wie wichtig dabei die Jugendarbeit oder die Möglichkeit ist, selbst Kinder in unseren "Kampfsport"
aufzunehmen, sollte sich jeder überlegen.
Daher stimme ich etwas verhalten, den Gedanken von Kim Un-yong zu, dieser wurde von der südkoreanischen Regierung als Präsident der KTA bestimmt ( Tae Kwon Do Kukki = ein national bedeutsames Gut und nationaler Sport ) das sollte er in seiner 'Amtszeit schaffen.

Die Grundsätze des Tae Kwon Do finden sich in ähnlicher Forum auch in anderen Kampfsport-Arten etwa im Judo des DJB.
Wichtig für die Jugendarbeit und für viele Eltern, ihre Kinder in die Hände von verantwortungsvollen Trainer zu geben.

Wie ein Trainer mit guter Jugendarbeit überzeugt das zeigt dieser Link .

www.taekwondo-oezer.de

Das ist eine Werbung für unsere Kampfsport-Art Tae Kwon Do.
Waffenabwehr, Messer, Schußwaffen... die gehören in ein völlig anders Modul und sollte sorgfältig vermittelt werden. Wobei der mentale Bereich besondere Bedeutung hat.

Im Hapkido - Werbeplakat - finde ich super Techniken.
:(
Dateianhänge
werbung2019.jpg
werbung2019.jpg (196.01 KiB) 2227 mal betrachtet
20190323-DEM-Senioren-und-Jugend-2019-Plakat.jpg
20190323-DEM-Senioren-und-Jugend-2019-Plakat.jpg (90.6 KiB) 2238 mal betrachtet
seomin
Beiträge: 218
Registriert: So 31. Mai 2020, 17:58

Re: Wie stellen wir unseren Kampfsport vor?

Beitrag von seomin »

Wie stellen wir unseren Kampfsport vor?

Da möchte ich auf einen Verband hinweisen, der sich völlig auf einen " Großmeister " eingestellt hat.
Der Kwon -Taekwon-Do Verband.

www.traditional-taekwondo.center/

Dieser Verband bezeichnet sich als traditional-Taekwon-Do - natürlich sollte ich erwähnen - einige
" Meister-Schüler von Kwon " haben ihren eigenen Verband.
;)

Bekannt die Maier- Brüder:
www.twintaekwondo.de/

Hinweisen möchte ich noch darauf, Großmeister Kwon Jae-hwa hat seine Tätigkeite in Deutschland eingestellt und unterrichte in seinem Dojang in Florida USA.

Jeder seiner Schulleiter stellt auf einige Seite - in seiner Werbeanzeige für seine Schule oder Schulen - den Großmeister Kwon Jae-hwa vor.


www.taekwon-do-ingolstadt.de/ingolstadt/kwon-jae-hwa

www.taekwondo-europe.eu/meister-kwon-jae-hwa/

www.taekwondo-rheine.de/menschen/kwon.html

Wobei alle Schulleiter hervorheben, ihr Taekwon-Do ist kein " Wettkampf- Sport ".
Dateianhänge
kwon-1.jpg
kwon-1.jpg (58.85 KiB) 2194 mal betrachtet
DP7E0723-1024x683.jpg
DP7E0723-1024x683.jpg (106.37 KiB) 2194 mal betrachtet
40Jahre-200x300.jpg
40Jahre-200x300.jpg (33.07 KiB) 2194 mal betrachtet
CalciferTKD
Beiträge: 23
Registriert: So 31. Jan 2021, 09:39

Re: Wie stellen wir unseren Kampfsport vor?

Beitrag von CalciferTKD »

Hallo,
www.fr.de/frankfurt/koerper-geist-vereint-11085842.htm

da finde ich ein Foto zur Messerabwehr.
Leider - bin ich davon nicht begeistert.
Sehe ich etwas falsch?
Oder habe ich einfach eine andere Vorstellung von einer Messerabwehr?
Nein, als realistische Messerabwehr überzeugt es mich auch nicht.
Die Messer-SV ist aber auch nicht wirklich mein "Fachgebiet"...
Solche "Drills" verbuche ich unter Koordinationsübungen.

Sollte im Training auch so vermittelt werden, so kenne ich es zumindest.
Ausreichend Distanz zwischen mir und dem Messer ist wohl das Mittel der Wahl um hoffentlich unverletzt aus der Sache heraus zu kommen.
Meine Meinung.
Alles andere ist "Sport" oder etwas für echte Ordnungskräfte mit entsprechender Ausbildung und Ausrüstung!

Möchten wir realistische Selbstverteidigung unterrichten - sollten wir das neben dem Taekwondo -Training
auf einem extra Lehrgang tun.
Wir sollten das hervorheben, was Tae Kwon Do von anderen Kampfsport- Arten unterscheidet und den Hinweis einfügen, Tae Kwon Do kann von Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und sogar Senioren den Fähigkeiten entsprechend trainiert werden.
Nicht nur in der SV, auch sonst schadet es nicht mal die Scheuklappen abzulegen und zu schauen was andere Kampf-/sport/künsten/syteme für Ideen und neue Eindrücke liefern.

Die Selbstverteidigung ist nun mal nicht der Markenkern des Taekwondo.
Bei Interesse an dem Thema SV ist es meiner Meinung nach durchaus sinvoll, sich auch mal woanders Input zu holen.


Wer in einer Tae Kwon Do -Schule oder Verein Mitglied ist, hat doch eigene Erfahrungen. Wie
ist sie oder er auf Tae Kwon Do aufmerksam geworden.
Wie ich schon an anderer Stelle schrieb, auf den Land (damals zumindest) ist das Angebot nicht groß gewesen.
Ich wollte als Kind einen Kampfsport lernen, ein Schulfreund nahm dann mich mal mit zum Taekwondo.
In dem Moment hätte es genauso gut Karate, Kung Fu, Judo oder Qwan Ki Do sein können.
Also mehr Zufall als eine bewusste Entscheidung.
seomin
Beiträge: 218
Registriert: So 31. Mai 2020, 17:58

Re: Wie stellen wir unseren Kampfsport vor?

Beitrag von seomin »

Hallo CalciferTKD

der Versuch einer Antwort.
www.fr.de/frankfurt/koerper-geist-vereint-11085842.htm

da finde ich ein Foto zur Messerabwehr.
Leider - bin ich davon nicht begeistert.
Sehe ich etwas falsch?
Oder habe ich einfach eine andere Vorstellung von einer Messerabwehr?
Was mich besonders an diesem Artikel über Hapkido stört.
Das ist das Foto der " Messerabwehr " !
Jeder kann nachlesen, die Waffenabwehr, dazu gehört auch das Messer ist kein Spiel und
wer behauptet, die Messerabwehr ist einfach! Der hat als Trainer keine Ahnung.

:(


Ein Trainer sollte sich vorher Gedanken machen, was er seinen Schüler vermitteln will und woher er sein Wissen hat. Bei diesem Trainer bin ich mir nicht sicher, warum dieses Foto für den Artikel gewählt wurde.

Zu diesem Thema habe ich ein Foto von einem anderen Hapikido- Verband in einem Beitrag eingefügt.

Nicht nur in der SV, auch sonst schadet es nicht mal die Scheuklappen abzulegen und zu schauen was andere Kampf-/sport/künsten/syteme für Ideen und neue Eindrücke liefern.

Die Selbstverteidigung ist nun mal nicht der Markenkern des Taekwondo.
Bei Interesse an dem Thema SV ist es meiner Meinung nach durchaus sinvoll, sich auch mal woanders Input zu holen.
[Wie ich schon an anderer Stelle schrieb, auf den Land (damals zumindest) ist das Angebot nicht groß gewesen.
Ich wollte als Kind einen Kampfsport lernen, ein Schulfreund nahm dann mich mal mit zum Taekwondo.
In dem Moment hätte es genauso gut Karate, Kung Fu, Judo oder Qwan Ki Do sein können.
Also mehr Zufall als eine bewusste Entscheidung.
[/

Danke für die Deine Antworten.
Dateianhänge
werbung2019.jpg
werbung2019.jpg (196.01 KiB) 2092 mal betrachtet
Antworten