Selbstverteidigung mit Tae Kwon Do bei jedem Gegner möglich

Training allgemein, Techniken, rechtliche Grenzen und so weiter
Antworten
seomin
Beiträge: 219
Registriert: So 31. Mai 2020, 17:58

Selbstverteidigung mit Tae Kwon Do bei jedem Gegner möglich

Beitrag von seomin »

Hallo

wer regelmäßig im Training unter Anleitung seines Trainers die Kampfsport-Art Taekwon-Do übt,
der kennt das auch.
Der Trainer stellt beim Sparring Taekwondo-in oft nach dem Geschlecht und besonders nach Körpergröße und Gewicht als Partner zusammen.
Es ist einfacher mit einem Partner zu üben, der in meiner Gewichtsklasse ist.
Im sportlichen Wettkampf werde ich in einer bestimmten Gewichtsklasse kämpfen,

In der Selbstverteidigung ist das nicht der Fall.
Da gibt es die Ettikette aus dem Dojang nicht.
Die Grundsätze des Taekwon-Do wie Höflichkeit , Hilfsbereitschaft das spielt keine Rolle.

Was in der Selbstverteidigung auch Gültigkeit hat, sind die Regeln der Newton´schen Gesetze.
- Trägheitssatz
- Grundgesetz der Mechanik F = m X a
- Actio = Reactio

Daher ist es in der Selbstverteidigung ein Muß aufmerksam zu sein und versuchen der Gefahr aus dem Wege zu gehen.


Es gibt ein Filmchen im Netz, da macht ein bekannter Bjj einen Show-Bodenkampf gegen
Hafpor Julius Björnsson
- Game of Throne - Der Berg

Was möchte ich damit aussagen. Es könnte viel besser sein, bei einem solchen Gegner die Flucht zu ergreifen.
Dateianhänge
gross-gegen-klein-der-berg-trifft-auf-conor-mcgregor_c83feeb86887bcc9335c841932c218da8cfa72eb.jpg
gross-gegen-klein-der-berg-trifft-auf-conor-mcgregor_c83feeb86887bcc9335c841932c218da8cfa72eb.jpg (34.13 KiB) 2537 mal betrachtet
Antworten