Ist Taekwondo zur Selbstverteidigung geeignet?

Training allgemein, Techniken, rechtliche Grenzen und so weiter
Antworten
seomin
Beiträge: 239
Registriert: So 31. Mai 2020, 17:58

Ist Taekwondo zur Selbstverteidigung geeignet?

Beitrag von seomin »

Ein Thema das von verschiedenen Seiten beleuchtet werden sollte: Selbstverteidigung

Ich beziehe mich auf einen Beitrag in der neuen Ausgabe der Taekwondo Aktuell.
In dieser Zeitung gibt es die Serie " Grundsatzfragen " und da wurde einem Taekwondo-in, 7. Dan
und Ausbilder bei der Polizei in Zugriffs- und Festnahmetechniken, diese Frage gestellt:
" Ist Taekwondo zur Selbstverteidigung geeignet"

Seine Antworten möchte ich nicht alle auflisten.
Taekwondo ist ein olympischer Kampfsport...
Selbstverteidigung ist schnell und kompromisslos und es zählt nur das Überleben.

Das Taekwondo - Olympisches Taekwondo - bevorzugt die lange Distanz, in der mittleren und nahen Distanz
sind viele Taekwondo-in ( Olympischen Taekwondo ) schon überfordert.
Daher vertritt er die Ansicht, für die SV gibt es bessere Möglichkeiten als Taekwondo.

Sein Vorschlag der Trainer des Taekwondo - Vereins oder Schule sollte einen Blick über den Tellerrand
werfen, Techniken aus anderen Kampfsport-Arten ( Hapkido, Ju-Jutsu, Krav Maga, Wing Tsun ) mit in die SV- Techniken aufnehmen.
In die Prüfungsordnung für Taekwondo sollten der Bereich SV definiert werden und klare Anforderungen gestellt.

Diesen Aufsatz habe ich mir mehrmals durchgelesen.
weil ich nicht der Ansicht des Trainers bin.

Der freundliche Cheftrainer des Taekwondo in einem Verein und Ausbilder bei der Polizei
der auch andere Kampfsport-Arten übt, hat eines vergessen.

Selbstverteidigung beginnt nicht mit dem Erlernen einer Kampfsport-Art.
Sondern schon damit, daß ich lerne Nein zu sagen, auch wenn es mir schwerfällt.
Kannst Du " NEIN " sagen?
Das ist eine wichtige Frage!

An diesem Beispiel zeigt sich, daß unsere Polizei auch nur mit Wasser kocht.
Wobei sich eventuell die Frage stellt, warum sollten die Polizeibeamte gute Kampfsportler sein?

Da möchte ich auf einen Bericht im rrb Rundfunk Berlin verweisen.
" Vier Polizisten werden in Guben zum Beziehungsstreit eines Kampfsportlers gerufen und - böse verprügelt.

Erst 15 weitere herbeigerufene Beamte können den Mann schließlich stoppen.
Der Kampfsportler setzte unsere Polizeibeamte blitzschnell mit Knie und Fäusten außer Gefecht.
Selbst der Schlagstock und das Pefferspray beeindruckten ihn nicht.

Das war ein unerwarteter Angriff den Alexander Kelch, 5. Dan Taekwondo in seinem Buch:
Taekwondo professional - Pietsch-Verlag ,1. Auflage 2002- genauer erläutert.
Der Angriff kam völlig überraschend ..da haben unsere vier Polizisten auf ihre Uniformen vertrauten.
Aber vergessen, es wäre besser gewesen den " Kampfsportler " zu beschwichtigen und nur aktiv werden,
wenn es keine andere Möglichkeiten gibt.


Was können wir daraus lernen?
Eine Kampfsport-Art allein entscheidet keinen Kampf. Bei der SV ist es noch wichtiger,
aufmerksam sein, sich mental vorbereiten...
auf die Techniken seines Stils vertrauen die ständig eingeübt seine Wirkung zeigen.
Wie Alexander schreibt: " Die höchste Stufe seiner Ausbildung erreicht der Taekwondo -Schüler mit der Fähigkeit seine erlernten Techniken in Notwehrsituationen effektiv einzusetzen."
Nur wer den Kampf siegreich beendet, das ist noch nicht geklärt.

Bin auf Antworten gespannt.
:roll:
seomin
Beiträge: 239
Registriert: So 31. Mai 2020, 17:58

Re: Ist Taekwondo zur Selbstverteidigung geeignet?

Beitrag von seomin »

Taekwondo ist wie jede andere Kampfsport-Art für die Selbstverteidigung geeignet!

Leider werde ich das nicht mit anderen Usern besprechen können, da viele einfach nicht antworten.


Daher kauft das Buch von Alexander Kelch, Taekwondo professional,
Training, Taktik, Selbstverteidigung


Gibt es nur noch als gebrauchte Ausgabe.
Aber ich kenne kein anderes Buch, das ein Taekwondo-in geschrieben und das nur Taekwondo- Techniken für die Selbstverteidigung einsetzt.

Dann gibt es ein Kapitel: Auswirkungen der Gedanken auf den Kampf
einige Beispiele für den Bodenkampf

Nur was ich nicht finde, ist der Hinweis, wie kann ich andere User zum Schreiben anleiten.

:lol:
Antworten