die Politik bestimmt das Handeln: Kukkiwon Südkorea

Der Offtopic-Bereich auf taekwondo.de - Hier ist (unter Beachtung des Knigges fast) alles erlaubt :)
Antworten
seomin
Beiträge: 256
Registriert: So 31. Mai 2020, 17:58

die Politik bestimmt das Handeln: Kukkiwon Südkorea

Beitrag von seomin »

Hallo

Was soll ich von der Politik des Kukkiwon halten?

Taekwondo - natürlich auch das olympische oder WT- Taekwondo - sollte eine Kampfkunst oder Kampfsport-Art sein.
Was aber immer wieder sehr deutlich wird, das Kukkiwon zuständig für die " schwarzen Gürtel und die Urkunden aus Südkorea " vermischt Kampfsport mit der Politik.
Da das Kukkiwon die " Zentrale des Taekwondo " für die Ausgabe von Urkunden für " schwarze Gürtel "
einer Behörde des südkoreanischen Staates unterstellt ist, kann nichts mehr verwundern.

Ausgabe Stern , Bericht vom 23.11.2021

https://www.stern.de/panorama/donald...-30951698.html

Donald Trump erhält vom Kukkiw
on , Lee Dong-sup die Urkunde, den Anzug , den Gürtel für den 9. Dan.

2013 wurde Wladimir Putin vom Kukkiwon der 9. Dan verliehen.

Bin ich froh, dass ich mich für diese Politik nie interessiert habe, einen schwarzen Gürtel vom Kukkiwon
darauf kann ich verzichten.
Das Kukkiwon aus Südkorea ist einfach nur eine Geldmaschine und warum sollte ich da mein Geld einzahlen?

Als Breitensportler möchte ich behaupten, meinen Gürtel-Grad habe ich bei einer Prüfung erworben.
Habe keinen extra Kurs bei einem " koreanischen Großmeister " besucht und gegen den entsprechenden
Beitrag einen " höheren schwarzen Gürtel " erworben.
Der welchen Wert hat? Na, er kostet einiges.
Die Urkunde kann sich der Besitzer/in an die Wand der Wohnung hängen

Aber ein Nachweis, für das Können der Kampfkunst?


Inzwischen hat sich das Taekwondo der WT ganz den Olympischen Spielen verschrieben.
Ob ich daher behaupten kann Taekwondo ist eine Kampfkunst mit der ich mich verteidigen kann?

Oder es ist einfach eine Sport-Art unter vielen der Olympischen Spiele und wird ausgetauscht,
wenn es erforderlich ist.

Lese ich die Taekwondo Aktuell dann wird dort den Taekwondo-in der Richtung WT eine
neue " Richtung aus Südkorea " vorgeschlagen, die soll wirklich selbstverteidigungstauglich sein.
Ob das aber stimmt??

Was meint Ihr dazu?
Dateianhänge
trump-taekwondo.jpg
trump-taekwondo.jpg (128.73 KiB) 1342 mal betrachtet
Zuletzt geändert von seomin am Mo 29. Nov 2021, 13:50, insgesamt 6-mal geändert.
seomin
Beiträge: 256
Registriert: So 31. Mai 2020, 17:58

die Politik des Kukkiwon

Beitrag von seomin »

Einen Nachtrag muss ich noch machen.

Wladmir Putin ist ein Anhänger des Judo und hat seinen schwarzen Gürtel erworben.
Daher muß ich hervorheben, Putin hat Judo erlernt und nie ein Geheimnis darum gemacht, dass er davon begeistert ist.

Natürlich bekam er vom Judo - Kodokan in Japan - einen 8. Dan verliehen.

Warum das Kukkiwon aber einem nicht Taekwondo-in den 9. Dan Taekwondo Kukkiwon, -
(ohne je Taekwondo gelernt zu haben ) verleiht?

Das war einfach Sport-Politik um das Taekwondo der WT oder olympisches Taekwondo in Russland
zu unterstützen.
Wenn ich mir die Ausbeute bei den Olympischen Spiele in Japan ansehe, dann hat das Taekwondo in Russland damit einen guten Zug gemacht.
Dateianhänge
judo_putin_2296508k.jpg
judo_putin_2296508k.jpg (121.01 KiB) 1292 mal betrachtet
e47744fcd37fa7185d9c76707445eb7dacd47c2f-00-00.jpeg
e47744fcd37fa7185d9c76707445eb7dacd47c2f-00-00.jpeg (40.79 KiB) 1338 mal betrachtet
seomin
Beiträge: 256
Registriert: So 31. Mai 2020, 17:58

Re: die Politik des Kukkiwon in Südkorea ..

Beitrag von seomin »

Was mich jetzt etwas verwundert, ist die Politik des Kukkiwon in Südkorea.

Warum bekommen Menschen, die kein Taekwondo können, vielleicht nie davon gehört haben,
einen hohen Dan-Grad verliehen?


Wer sich mit dem Kukkiwon in Südkorea beschäftigt, wird schnell feststellen, da geht es nur ums Geld.
In Deutschland kann ich als Mitglied des olympischen Taekwondo bei der DTU meine Prüfungen ablegen.
Möchte ich an wichtigen Meisterschaften der WT teilnehmen, muß ich meinen " schwarzen Gürtel " beim Kukkiwon eintragen lassen - natürlich gegen eine Gebühr.

Es gibt natürlich auch Taekwondo-in die sich gerne eine kukkiwon -Urkunde an die Wohnzimmer-Wand hängen.
Gut, wenn das für sie wichtig ist.
Aber jeder wird erfahren , im Sparring macht nicht der höhere Dan-Grad den bessern Kämpfer/in aus.
Von der Selbstverteidigung möchte ich überhaupt nicht sprechen.

So hat das Kukkiwon Taekwondo - überreicht durch den Präsident Choue Chung-won -
2013 Papst Franziskus die Ehrenurkunde für den 10. Dan übergeben.
Was soll der Papst damit ?

Vielleicht kann mir ein User oder eine Userin dazu eine Erklärung geben?
Dateianhänge
170511104736_e88.jpg
170511104736_e88.jpg (68.75 KiB) 1254 mal betrachtet
Antworten